Bd. 144 Nr. 1 (2022): Realismus und Antirealismus in der Theologie
Abhandlungen

Truthmaker: Risiken und Nebenwirkungen. Ein Kommentar zu einer Fußnote von Saskia Wendel

Thomas Schärtl
LMU München
Titelseite des Themenheftes "Realismus und Antirealismus in der Theologie

Veröffentlicht 2022-03-01

Schlagworte

  • Wahrmacher,
  • Wahrheit,
  • Rationalität,
  • Weltbild,
  • Weltmodell

Abstract

Der Beitrag behandelt Saskia Wendels Kritik am Truthmaker-Jargon, die sie in ihrem Buchbeitrag dargelegt hat, insbesondere die unterstellte Nähe zum metaphysischen Realismus und zur Korrespondenztheorie der Wahrheit sowie die Frage nach der Anwendbarkeit des Truthmaker-Konzepts auf religiöse Überzeugungen und religiös-deklarative Äußerungen. Der folgende Artikel versucht demgegenüber darzustellen, dass diese Kritik auf einer nur vermuteten Nähe beruht und das Truthmaker-Konzept auch nicht von vornherein eine bestimmte Positionierung in der Gegenüberstellung von Realismus und Antirealismus oder im Feld der Wahrheitstheorien impliziert. Zudem wirbt der Beitrag dafür, das Truthmaker-Konzept als Instrumentarium zu benutzen, um die Rationalität der religiösen Rede (mehr noch, der Theologie) sicherzustellen – in dem Sinne, dass zur Rationalität die kritische Reflexion über die Frage gehört, durch welches Weltmodell unsere Aussagen wahr gemacht und mit welchem Weltmodell unsere Überzeugungen in Konflikt geraten würden.

Literaturhinweise

  1. siehe Beitrag