Bd. 143 Nr. 2 (2021)
Abhandlungen

Tiere in der kirchlichen Lehre – Gottes vergessene Geschöpfe? Argumente für eine theologische Würdigung der Tiere

Christoph J. Amor
Philosophisch-Theologische Hochschule Brixen
Titelseite der Zeitschrift für Theologie und Philosophie 143 (2021) 2

Veröffentlicht 2021-05-26

Schlagworte

  • Anthropozentrik,
  • Katechismus der Katholischen Kirche,
  • Theologie des Lebendigen,
  • Eigenwert der Geschöpfe,
  • Laudato si’

Abstract

Das Christentum steht im Ruf, anthropozentrisch zu sein. Unter Verweis auf die einschlägigen Passagen im Katechismus der Katholischen Kirche wird der katholischen Theologie seit einigen Jahren verstärkt Tiervergessenheit vorgeworfen. Der Beitrag sichtet in einem ersten Schritt die Aussagen des Katechismus zu den nichtmenschlichen Kreaturen im Allgemeinen und den Tieren im Besonderen. In einem zweiten Schritt werden Anknüpfungspunkte für eine wertschätzende Sicht auf Tiere in der kirchlichen Lehre herausgearbeitet. Ziel des Beitrags ist der Nachweis, dass eine Theologie des Lebendigen keinen Fremdkörper für die katholische Theologie darstellt.