Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent/innen oder durch Zahlung einer Gebühr

Theistischer Aktivismus und Gottes Selbstaffirmation seiner Natur

Thomas Schärtl

Abstract

Der Aufsatz befasst sich mit den verschiedenen metaphysischen Möglichkeiten, das Verhältnis der Aseität Gottes zur Existenz abstrakter Entitäten (wie Propositionen oder Universalien) zu klären. Der Autor plädiert für einen nichtplatonischen Ansatz, möchte aber auch die Engpässe nominalistischer und konzeptualistischer Ansätze vermeiden. Der Beitrag votiert für eine Sichtweise, in der Gottes eigene Natur im Modus der göttlichen Selbstaffirmation als Wahrmacher bzw. Äquivalent für abstrakte Entitäten verstanden wird.

The paper discusses various options within the current debate on the relationship between God and abstract objects. The author recommends a non-platonic approach which at the same time avoids the pitfalls of nominalism and radical conceptualism. The paper argues that God’s very own nature in the mode of divine self-affirmation might serve as truthmaker, a role otherwise ascribed to abstract objects.

Schlagworte

Aseität Gottes; abstrakte Entitäten; Bewusstseinstheorie; Nominalismus; Platonismus; Konzeptualismus; theistischer Aktivismus

Volltext:

PDF

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks