Zeitschriftenrichtlinien und Publikationsprozess

Konzept

Die Zeitschrift für Theologie und Philosophie (ZTP) verfolgt das Ziel, durch systematische Studien die theologische und philosophische Forschung auf nationaler und internationaler Ebene zu fördern. Dazu publiziert sie herausragende deutsch- und englischsprachige wissenschaftliche Abhandlungen und Buchbesprechungen, bei denen es sich ausnahmslos um Erstveröffentlichungen (online wie im Druck) handelt.

Abhandlungen und Buchbesprechungen erörtern ein Thema der Systematischen Theologie und/oder Systematischen Philosophie; besondere Interessensfelder sind Dogmatik, Fundamental- und Moraltheologie, Religionsphilosophie, Metaphysik und Ethik. Einreichungen aus anderen Fachgebieten der Theologie und Philosophie sind möglich, sofern sie ihr Thema unter einer gezielt systematischen Fragestellung behandeln und für die aktuelle wissenschaftliche Diskussion von Bedeutung sind. In besonderer Weise will die ZTP den Diskurs zwischen Theologie und Philosophie fördern. Deshalb sind Abhandlungen und Buchbesprechungen aus dem Schnittfeld beider Disziplinen besonders willkommen.

Zur Förderung des wissenschaftlichen Diskurses in und zwischen Systematischer Theologie und Systematischer Philosophie wird die ZTP von Zeit zu Zeit auch Buch-Symposien initiieren und Themenhefte publizieren, um die Aufmerksamkeit der Forschungsgemeinschaft auf bestimmte Fragenkomplexe zu lenken und diese vertieft zu diskutieren.

Für beide Beitragsarten, Abhandlungen und Buchbesprechungen, können unaufgefordert Textangebote über das Redaktionssystem der ZTP eingereicht werden. Bei Abhandlungen werden im Rahmen des double blind peer review Verfahrens (mindestens) zwei Expert*innen-Gutachten eingeholt. Zur Vermeidung von Mehrfacheinreichungen sind Buchbesprechungsvorhaben im Voraus mit dem betreffenden Verantwortlichen der Redaktion abzuklären.

Die ZTP erscheint viermal jährlich online und im Druck. Sie ist keiner speziellen philosophischen oder theologischen Richtung verpflichtet.

Die Zeitschrift für Theologie und Philosophie ist ein gemeinsames Projekt der drei von Jesuiten getragenen oder mitgetragenen akademischen Einrichtungen: der Hochschule für Philosophie in München, der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt am Main und der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck; herausgeben wird sie von der Zentraleuropäischen Provinz der Jesuiten.

Die ZTP führt die beiden renommierten Fachzeitschriften Theologie und Philosophie (ThPh) und Zeitschrift für katholische Theologie (ZKTh) ab Januar 2021 im Format eines Online-Journals mit Printausgabe weiter.

 

Rubriken-Richtlinien

Abhandlung

Auswählen Beitragseinreichung möglich Auswählen Indiziert Auswählen Begutachtet (Peer Review)

Buchbesprechung

Auswählen Beitragseinreichung möglich Auswählen Indiziert Nicht auswählen Begutachtet (Peer Review)
 

Peer-Review-Vorgang

Jede eingereichte Abhandlung wird zwei Fachexpert*innen zur anonymen Begutachtung vorgelegt (double blind peer review). Gegebenenfalls wird noch ein drittes Gutachten eingeholt.